Schneiderballen (prominenter/verdickter Kleinzehenballen)

 

Bei einem Spreizfuß kann es zu einer zu starken Abspreizung des 5. Mittelfußknochens nach außen kommen, entsprechend einem Hallux valgus am 1. Mittelfußknochen.

Beim Tragen von Schuhen bilden sich Druckstellen (Hornhautschwielen) und Schmerzen an der Außenseite des. 5. Mittelfußköpchens.

Die Schneiderballendeformität führt häufig auch zu einer Fehlstellung der Kleinzehe nach innen, wodurch Druckstellen zwischen der 4. und 5. Zehe entstehen können.

Konservativ hilft das Tragen weiter Schuhe aus weichem Material oder eine Polsterung der Druckstellen.

Kommt es zu dauerhaften Schmerzen/Beschwerden beim Tragen von Schuhen, besteht die Möglichkeit einer minimalinvasiven, operativen Therapie.

Diese kann in den meisten Fällen über einen kleinen (5 mm) Hautschnitt erfolgen. Nach der Operation sollte für 6 Wochen ein Vorfußentlastungs-/Verbandsschuh getragen werden. Mit diesem darf der Fuß bereits kurz nach der Operation vollbelastet (schmerzabhängig) werden.

Beispiel:

Schneiderballen links (linkes Bild: vor der OP, rechtes Bild: nach knöcherner Heilung)

Schneiderballen präop.2
Schneiderballen präop.2
Schneiderballen postop.2
Schneiderballen postop.2





 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos